"HIPPY": Bei Hausbesuchen werden Eltern mit Migrationshintergrund so gefördert, dass sie ihre Kinder bei der Vorbereitung auf den Schuleintritt unterstützen können (500Euro).

Mai 2011


 

"HIPPY" ist ein Hausbesuchsprogramm für Eltern und ihre Vorschulkinder (4 - 6 Jahre). Es verfolgt die beiden Ziele "Bildung" und "Bindung". Hauptsächlich wendet es sich an ausländische Familien. Hausbesucherinnen, dem gleichen Sprach- und Kulturkreis entstammen wie die Familien, besuchen diese, um mehr Wissen über Sprache und Lernen im Vorschulalter zu vermitteln. Das Programm wird jeweils mit der Mutter bearbeitet, die es dann ihrem Kind weitervermittelt. Sie übernimmt damit einen wesentlichen Teil der vorschulischen Erziehung und damit auch die Verantwortung für die Entwicklung ihres Kindes. In Kaufbeuren und Neugablonz betreuen geschulte Hausbesucherinnen momentan 30 Familien. Zwischenzeitlich, so das Resümee, "gehen die ersten Kinder in die 1. Klasse und die Eltern sind froh und stolz, daß ihre Kinder dem Lernstoff gut folgen können.

Mai 2008


 


Kulturwerkstatt

Scheck-Übergabe

Apotheke
Aktuelles

LvO Besuch von Frau Haugg
am 17. März 2011

Video
Kaufbeuren ...